• ERSTES WIENER WOHNSTRASSEN-GRÄTZEL

Im Grätzel hinter der Stadthalle befinden sich gleich sieben Wohnstraßen in unmittelbarer Nähe, drei zu jeder Seite des Burjanplatzes und eine sozusagen als Verbindungsstraße. Zwei sind durch die Bemalung als Blumen-Wohnstraße als besondere Straßen gut gekennzeichnet.

In dieser räumlichen Konstellation erkennen wir eine große Chance, dass Wien ganz nach dem Vorbild der Superblocks in Barcelona ein richtiges Wohnstraßen-Grätzel bekommt. Daher haben wir hier das „Erste Wiener Wohnstraßen-Grätzel“ ausgerufen und bringen es mit vielfältigen Aktivitäten seit 2018 zum Erblühen.

Doch wir wollen nur Impulsgeber*innen sein – denn die Wohnstraße ist für alle da. Und daher laden wir euch ein: Geht selbst hinaus und erobert dieses verborgene Juwel.

Was ihr zum Beispiel ganz einfach machen könnt:
Sessel/Liegestühle/Picknickdecke schnappen und euch zum Kaffee trinken, auf einen abendlichen Cocktail, zum Lesepicknick treffen. Ihr könnt dort mit dem Rad fahren oder Räder schlagen, Federball spielen, euer Lauf-ABC trainieren, Tempelhüpfen. Außerdem eignet sich die Straße zum Gesellschaftsspiele spielen, Kleider- und Pflanzentausch, zum Bemalen mit Straßenkreide, um andere Menschen kennenzulernen oder …
Neugierig, was wir und andere aktuell auf Wohnstraßen machen? Alle Infos findet ihr hier.

Und so sah es aus, als die Markgraf-Rüdiger-Straße und Langmaisgasse im Juni 2020 erblühten:

 

Impressionen aus dem Ersten Wiener Wohnstraßen-Grätzel

Fotos copyright Ákos Burg, Renée Del Missier, Alissar Najjar, Heidi Pein