IN THE MEDIA
  • Wohnstrassenleben

Die Wohnstraße blüht auf – mit dir!
Endlich dürfen wir wieder Menschen treffen. Gerade im Freien lässt sich der Sicherheitsabstand leichter einhalten – das gilt besonders für ein Treffen auf der Wohnstraße. Daher brauchen wir Wohnstraßen mehr denn je! Bei unseren #wohnstrassenleben testen wir gemeinsam ihre vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten.

#wohnstrassenleben: „Die Wohnstraße blüht auf“
Freitag, 19. Juni 2020 | 15-18 Uhr
im „Ersten Wiener Wohnstraßen-Grätzel“ hinter der Stadthalle in 1150

Es ist soweit – die Wohnstraßen Markgraf-Rüdiger-Str. und Langmaisgasse werden zur Blumen-Wohnstraße (nach einem Entwurf von Julia Scharinger-Schöttel). Wenn das Wetter passt, sind die Blumen bis zum #wohnstrassenleben bereits fertig. Falls sich die Bemalung verzögert, können wir ihnen vielleicht beim Wachsen zusehen.
Auf jeden Fall feiern wir die Wohnstraße mit einem Einkaufswagen-Café und einem gemütlichen Liegestuhlplausch. Aber auch sportlich mit „Beweg dich!“ und Hula Hoop sowie kreativ mit Papierblumenfalten und einer Post-it-Installation.

weitere Termine

„Beweg dich!“ und „QR-Schnitzeljagd“ für Jung und Alt mit dem Verein WiiR
Freitag, 26. Juni, 3. Juli und 10. Juli | 15-17 Uhr
Auf verschiedenen Wohnstraßen im Ersten Wiener Wohnstraßen-Grätzel, Treffpunkt auf der „Blumen-Wohnstraße“ Langmaisgasse

#wohnstrassenleben „Platz für Wien auf der Wohnstraße“
Freitag, 17. Juli 2020 | 15-18 Uhr
Ort wird noch bekannt gegeben.

#wohnstrassenleben: „Dritter Tag der Wohnstraße“
Freitag, 18. September 2020 | 14-18 Uhr
Ort wird noch bekannt gegeben.

Währinger #wohnstrassenleben
Freitag, 25. September 2020 | 14-18 Uhr
am Türkenschanzplatz weitere Infos folgen

Selbstverständlich berücksichtigen wir in unseren Aktivitäten die aktuell gültigen Bestimmungen und Empfehlungen bezüglich der Corona-Pandemie.

 

Erstes Wiener Wohnstraßen-Grätzel
Seit 2018 besuchen wir mit unseren #wohnstrassenleben das Grätzel hinter der Stadthalle. Hier sind gleich sieben Wohnstraßen in unmittelbarer Nähe. In dieser räumlichen Konstellation erkennen wir eine große Chance, dass Wien ganz nach dem Vorbild der Superblocks in Barcelona ein richtiges Wohnstraßen-Grätzel bekommt. Daher haben wir hier das „erste Wiener Wohnstraßen-Grätzel“ ausgerufen und bringen es mit unserer Bemalung und mit vielfältigen Aktvitäten gleich auch zum Erblühen.

 

Auf unserer Karte findet ihr alle Wiener Wohnstraßen und könnt eigene Aktivitäten auf Wohnstraßen eintragen.

Mehr als 20 Mal haben wir Wohnstraßen in Wien bereits bespielt. Mit unseren #wohnstrassenleben und anderen Aktivitäten rücken wir seit 2 Jahren Wohnstraßen als geteilten Wohnraum ins Blickfeld.
Warum?
Nur die wenigsten wissen, was auf einer Wohnstraße erlaubt ist, oder auch, dass sich direkt vor ihrer Haustüre eine befindet. Aber wenn sich dort etwas tut, wagen Anrainer*innen, vor Ort Arbeitende und lokale Organisationen einen ersten Schritt hinaus.
Was ist dort erlaubt? So ziemlich alles (gegenseitige Rücksichtnahme vorausgesetzt) und zwar jederzeit und ganz ohne Genehmigung: stehen, springen, spielen – in jeder nur erdenklichen Art und Weise. Bitte beachten: Eine Fahrspur muss immer freigehalten werden, bzw. so genutzt werden, dass ihr sie schnell freimachen könnt (z.B. beim Spielen). Und für jetzt gilt: zusätzlich 1m Abstand zu Menschen, mit denen ihr nicht zusammenlebt.
Und Autos? Die dürfen auf der Wohnstraße im Schritttempo zu- und abfahren, nicht jedoch durchfahren.
Noch ein paar Fakten? Es gibt ca. 190 Wohnstraßen in Wien, macht gesamt mehr als 32.000 Meter bzw. eine Fläche von ca. 57 Fußballfeldern.

Hier einige Impressionen davon, wie wir Wohnstraßen bisher gemeinsam nutzen konnten.

Fotos von den #wohnstrassenleben 2019, copyright Ákos Burg, Karin Hackl,  Niklas Schnaubel, Renée Del Missier, Sebastain Maierhofer

 

Ihr wollt mehr über unsere Projektreihe WIEN LEBT erfahren? Das könnt ihr hier.

 

Kuratorin und Kontakt: brigitte.vettori@spaceandplace.at

WIEN LEBT-Team:
Brigitte Vettori, Julia Scharinger-Schöttel, Corinna Wachtberger, Christine Steindorfer

Kooperationspartner*innen 2019:
Buchkontor, Chess Unlimited, Claudia Widlhofer, Food-Coop d’Speis, Kollektiv Raumstation, geht-doch.wien, Haus An der Türkenschanze, Jakob Kattner, Juan Carlos Carvajal Bermúdez, Julia Scharinger-Schöttel, Jürgen Steineder, Kultur Café Kriemhild, Martin Schimpf, Mollys Jugendtreff, Monika RitterParadice, Sonja’s Strickatelier , Tanja Feichtmaier, Projekt: Garderobe, Verein Seniorenweb, Vienna Bike Kitchen, Wiener Beschwerdechor, WiiR-Vereinwortart

Wir danken unseren Fördergebern, dem Verein Stadtimpuls, Wien Kultur und dem Bezirk Währing für die Zurverfügungstellung der finanziellen Mittel für die Durchführung von WIEN LEBT 2019.