• Audioskop – die Stadt als Membran und Ohr

Samstag, 03. September 2016
von 18 bis 20 Uhr

Dornerplatz | Wien-Hernals | Anfahrt

Hier geht es zum öffentlichen Fotoalbum der Veranstaltung.

Die 48er scheppern mit den Mülltonnen, ein hupendes Auto, ein Vater der seinem Kind nachruft und ein Hund, der freudig bellt. Eine Straßenbahn, die sich bemerkbar macht. Die Standler am Markt die ihr Obst und Gemüse feil bieten. Stimmengewirr. Eine wirre Geräuschkulisse. Die berechtigte Frage: Wann hast Du zuletzt die Stadt gehört?

Zugang zu diesem Klangreichtum ermöglicht uns Nikolaus Hartmann mit den Musikern Tanja Feichtmair, Karl Stirner, Clemens Hausch und dem „Wortakrobaten“ Peter Ahorner. Mit ihrer Performance „Audioskop“ fangen sie Geräuschnuancen ein und führen sie uns vor: Erst werden Wiener Stadtklänge eingesammelt, die dann mit Sounds und Stimmen vom Dornerplatz gepaart werden. Diese Klänge treffen auf die Musiker und Instrumente. Es folgt eine spielerische wechselseitige Annäherung. Gemeinsam bespielen die MusikerInnen den Platz mit ihren dialektischen und improvisierten Klangstrukturen.

Der Dornerplatz ist die Bühne. Auf diesem verteilt bewegen sich die Musiker. Mischen sich unter die BesucherInnen und Passanten. So werden die Klänge des Ortes eingefangen und verarbeitet. Es entsteht nicht nur eine hör- sondern auch eine begehbare, erlebenswerte Klangskulptur. Durch das Bewegen am Platz, von Musiker zu Musikerin, werden die Zuhörer selbst zu DJs. Denn egal wo man sitzt, steht oder liegt, das Klangerlebnis wird ein anderes sein …

Das erste Mal fand Audioskop im Rahmen von WIEN LEBT im Jahr 2013 am Meidlinger Platzl statt. Hier kann die damalige Performance nachgehört werden. In einer abgewandelten Form wurde das Projekt auch beim Ohrwaschlkonzert in Ottakring umgesetzt.

Bei Schlechtwetter finden die Veranstaltungen am Dornerplatz im Salon Dietmann am Dornerplatz 6 (Hernals) statt.

Kontakt: Nikolaus Hartmann (Email)

Hier geht es zurück zur WIEN LEBT 2016-Übersicht. Alle Infos zu WIEN LEBT 2010 – 2016 hier.