• AM VOGL-MARKT

    28. April 2018 bis 20. Mai 2018

Projektreihe „AM VOGLMARKT“ im Rahmen des KUNST.FEST.WÄHRING 2018

Im Rahmen des KUNST.FEST.WÄHRING lädt die Stadtinitiative space and place vom 28. April bis 20. Mai 2018 mit vielfältigen Aktivitäten für alle ins öffentliche Wohnzimmer am Johann-Nepomuk-Vogl-Platz in Währing ein. Nachdem in den vergangenen Jahren erfolgreich der Dornerplatz im 17. Bezirk Hernals bespielt wurde, zieht es die Stadtmacher- und StadtforscherInnen jetzt nur wenige Schritte weiter auf den „Vogl-Markt“ in Währing. Die neue space and place Projektreihe „AM VOGL-MARKT“ darf als grenzüberschreitendes Projekt verstanden werden. Es zieht nicht nur Kunstinteressierte und AnwohnerInnen aus dem Grätzel zwischen dem 17. und 18. Bezirk an; mitwirkende KünstlerInnen aus ganz Wien bringen zudem ein sehr durchmischtes Publikum auf den Platz. Das Projekt begreift den VOGL-MARKT als kreativen Wohlfühlort, der nunmehr erobert werden will. Künstlerische, sportliche und kommunikative Interventionen wecken die Neugierde und Entdeckungslust der Einzelnen. Durch neue Sichtweisen wird Verborgenes sichtbar und unscheinbar Vorhandenes gewinnt an Zauber. Der Johann-Nepomuk-Vogl-Platz soll in naher Zukunft umgestaltet werden. Doch bereits heute heißt es: „Da wird´s ja immer schöner, AM VOGL-MARKT!“

 

Sa / 28. April – Sa / 20. Mai (GANZTÄGIG)                        REGEN.WALD
Upcycling-Umbrella-Installation von Alain Tisserand & Karin Prauhart, GrätzelbewohnerInnen

Beim Projekt „REGEN.WALD“ handelt es sich um eine Upcycling-Umbrella-Installation aus bunten Regenschirmen von Karin Prauhart und Alain Tisserand. Mit der erstmaligen Hängung von sogenannten Schirmkugeln am Vogl-Markt soll der Platz während der gesamten Dauer des KUNST.FEST.WÄHRING neu in Erscheinung treten. Das Upcycling-Projekt aus bereits früher am Dornerplatz gehängten Regenschirmen gibt auch die Botschaft weiter: Aus Alt mach Neu! Mit etwas Aufmerksamkeit und Kreativität kann sich der „Vogl-Markt“ in neuem Kleide sehen lassen.

Fotos: © Heidi Pein

Sa / 28. April – Sa, 20. Mai (GANZTÄGIG)                        PLAUDERBANKL
Z’ammsetzen & Z’ammreden von  Leo Wagner & Brigitte Vettori, space and place

Die Aktion „PLAUDERBANKL ermöglicht Raum für Alltagskommunikation. Der Austausch zwischen BewohnerInnen und BesucherInnen des Vogl-Marktes wird gefördert und Gelegenheit für zwanglose Plauderei wird geschaffen. Nimm Platz und lass dich überraschen, wohin die Reise geht! Für unerwartet gute Gespräche und neue Bekanntschaften wird keine Haftung übernommen. 😉

Mi / 2. Mai + Mi / 9. Mai (jeweils 16:00 – 18:00 Uhr)       BEWEG DICH!
Hindernislauf & Balance mit Benjamin Ergün & Team, WiiR-Verein

Die Aktion „BEWEG DICH!“ verwandelte den Markt nicht nur in einen öffentlichen Turnsaal, sondern machte auch klar: „Wir sind hier im Wohnzimmer von allen!“. Menschen zwischen 5 und 99 Jahren waren dazu aufgefordert, sich gemeinsam zu bewegen und die aktuelle Beschaffenheit des Johann-Nepomuk-Vogl-Platzes augenzwinkernd für einen „Hindernis-Parcours“ zu nutzen. Die Initiative des Vereins WiiR versteht sich darin, unterschiedlichste Menschen zu genussvoller Bewegung zu verlocken. Der VOGL-PLATZ läd zum Bewegen und Austoben ein!

Fotos: © Heidi Pein

Mi / 16. Mai (17:00 – 19:00 Uhr)                                           AUDIOSKOP
Marktklänge von Nikolaus Hartmann mit Musser & Schwamberger

Beim Projekt „AUDIOSKOP“ vermischen sich Klänge von Instrumenten mit denen des Marktes sowie mit Stimmen von MusikerInnen und PassantInnen. KlangkünstlerInnen rund um Nikolaus Hartmann schaffen diese anregende und immer wieder neue Verbindung von Musik und urbanem Raum. Zuletzt wurde „AUDIOSKOP“ am Dornerplatz – 1170 vom Wortakrobaten Peter Ahorner interpretiert. Am Johann-Nepomuk-Vogl-Platz lenkt Nikolaus Hartmann die Performance gemeinsam mit Musser & Schwamberger in Richtung Wienerlied. Das Spezielle von „AUDIOSKOP“ ist die Mischung aus Instrumenten, Stimmen und der Stimmung des jeweiligen Platzes, die im Zusammenklang zu etwas Einzigartigem verschmelzen. Wann hast Du zuletzt die Stadt, ja dein Grätzel gehört?

 

Alle Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt und sind frei!

Herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung durch den Bezirk Währing! Dank geht auch an den Friseur Nora Dietmann, der uns bei der Realisierung von Kulturprojekten im Grätzel immer wieder mit ihren Räumlichkeiten am Dornerplatz unterstützt! Und Dank auch an die Kauffrauen vom Kaufmannsladen am Johann-Nepomuk-Vogl-Platz und für die neue Kooperation mit der lokalen Gebietsbetreuung.

Kuratorin & Kontakt: Brigitte Vettori, space and place

Und so geht´s zum Johann-Nepomuk-Vogl-Platz:

42er oder 9er Straßenbahn (Station Vinzenzgasse) oder
U6 Michelbeuern-AKH oder
mit dem Fahrrad 🙂